Email this page to a friend

Rückruf Service  

Rückruf Service für Deutschland

Bitte geben Sie Ihren Namen und Ihre Telefonnummer mit Ländercode, wir werden uns baldmöglichst bei Ihnen melden!

   

Wetter/ Weather/ Καιρός  

Cloudy

8°C

Olympiada

Cloudy
Humidity: 73%
Friday 3°C / 12°C Mostly sunny
Saturday 5°C / 12°C Showers
Sunday 3°C / 8°C Partly cloudy
Monday 1°C / 5°C Partly cloudy
Tuesday 0°C / 5°C Rain
   
Schriftgröße:

Die Geschichte von Olympiada


     

 

Olympiada ist ein kleines, sehr hübsches Dorf mit etwa 650 Einwohnern, gegründet von Flüchtlingen, die 1923 aus Ag. Kiriaki in Kleinasien kamen. 

Einer lokalen Überlieferung nach soll der Name des Dorfes von Olympiada stammen, also von der Mutter Alexanders des  Großen, welche der König Kassandros in das Antike Stagira verbannt hatte, oder, wie andere meinen, auf die kleine, in der Nähe liegende Insel 'Kapros'.


Obwohl es für diese Annahme keine Bestätigung gibt, ist es nicht ausgeschlossen, dass sich in ihr ein gewisser historischer Wahrheitsgehalt verbirgt.


 

Kultur und Geschichte von Stagira

Das antike Stagira befindet sich ca. 500m südöstlich des heutigen Ortes  Olympiada und erstreckt sich auf einer kleinen, gebirgigen und schönen Halbinsel namens 'Liotopi'. 

Sowohl auf Grund der Erwähnungen von Schriftstellern der Antike als auch  durch Untersuchungen moderner Forscher lässt sich die Identität der Lage  der Stadt, welche allen als die Heimat  des Aristoteles bekannt ist, mit  Sicherheit festlegen.

 

 

Die antiken Zeugnisse sind eindeutig: Sie erwähnen ihre Meereslage und am bemerkenswertesten ist, dass in den meisten Fällen von einer  kleinen Insel gegenüber von Stagira gesprochen wird, die den Namen 'Kapros' trug. 


Die einzige kleine Insel, die sich heute in dieser Region befindet, ist die Insel  'Kafkanas', welche nur 1,5 Seemeilen von der antiken Stadt entfernt liegt.
In der heutigen Zeit st die Insel unbewohnt. 


Jedoch auf Grund der Ruinen, die sich dort befinden, lässt sich schließen, dass die  Insel von der klassischen an bis weit in die byzantinische Zeit hinein bewohnt war.

 

Während des 7. Jh. v.C. siedelten sich hier Bewohner der Insel Andres und der Stadt Halkida an. Die Stadt wurde von den Persern während der Persischen Kriege erobert und trat dem Athener Bund bei.

Nach einem Aufstand 424 v.C. verbündete sie sich mit den Lakedämonien und wurde von den Athenern besetzt.

Stagira war später Mitglied im Halkidiker Bund. 348 v. C. wurde die Stadt von König Philipp zerstört.

Er baute sie später zu Ehren von Aristoteles wieder auf. Die archäologischen Funden der antiken Stadt Stagira, die zwischen zwei Hügeln lag, finden Sie auf der nordwestlichen Seite von Olympiada.

 

Die archäologischen Funde des antiken Stagira befinden sich heute zwischen zwei Hügeln im Nordwesten von Olympiada (http://www.dimosaristoteli.gr/gr/sights/ancient-stagira).

 

Ein kurzer Spaziergang rund um die antiken Ruinen bietet eine einzigartige Gelegenheit, um über die Kultur des Ortes zu lernen und gleichzeitig bietet es einen wunderbaren Panoramablick auf das Meer und die breitere Bucht rund um das Dorf Olympiada.

Heute erstreckt sich das Dorf entlang einer wunderschönen Küste und landet in einer Bucht, die einen natürlichen Hafen schafft.

Es ist von grünen Bergen und schönen Stränden umgeben, die eine spektakuläre Aussicht für unsere Besucher bieten.


Nach einer angenehmen Wanderung rund um Stagira steigen Sie nach Olympiada ab und beenden die Wanderung mit einem Spaziergang am Strand.

                                                                                                        

Aristoteles (384 b.C., Stagira)                                                                         Ausblick von den Ruinen

   
Bulgarian Croatian French Hungarian Italian Macedonian Portuguese Russian Serbian Slovak Slovenian Spanish Ukrainian
© En iko Christianna / ‘Εν οἴκῳ Χριστιάννα - GR-57014 - Olympiada / Ολυμπιάδα - Chalkidiki / Χαλκιδική - Griechenland / Greece / Ελλάδα - All rights reserved - 2014